Workshop Anonymisierung

Veröffentlicht in: Tools zur Selbstverteidigung | 2

Das Tor Netzwerk

Das Tor Netzwerk verschleiert die Verbindungsdaten über verschiedene Server. Es bietet aktuell die beste Form der Anonymisierung dar, was wir seit der NSA-Affäre wissen. Der Nachteil ist die geringe Geschwindigkeit. Es ist ebenfalls ein Werkzeug für Menschen in Staaten mit hoher Überwachung, wo Inhalte gefiltert werden uvm. Zusätzlich lässt sich darüber auf hidden services (versteckte Dienste) zugreifen. Das können versteckte Websites sein, die nur über das TOR-Netzwerk zu erreichen sind oder auch Mailserver.

Video zur Erklärung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=eoU4BcuFqvk

Software Bundle zum Download

https://www.torproject.org/projects/torbrowser.html

VPN

Durch ein Virtual Private Network (Virtuelles Privates Netzwerk) kann man seine Adresse (IP) ein Stück weit verschleiern. Der Rechner baut eine verschlüsselte Verbindung mit einem Server im Internet auf. Für Websites sieht es dann so aus, als würde man die Verbindung über den VPN Server herstellen. Die VPN- Verschlüsselung findet findet nur bis zum VPN-Server statt. Zugänge sind oftmals beschränkt käuflich zu erwerben.

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-01/serie-mein-digitaler-schutzschild-vpn-ipredator

FritzBox VPN

In der Software der Fritzbox lässt sich ein eigener VPN-Server einrichten. Dadurch kann man jederzeit ein sichere Verbindung zu seinem Router zu Hause aufbauen und darüber im Internet surfen. Dies dient weniger der Anonymisierung, als der Absicherung von kritischen Funktionen wie Online-Banking, wenn man von einem unsicheren Netzwerk wie einem Hotel-WLAN aus arbeiten muss.

http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/49_VPN-Verbindung-zur-FRITZ-Box-unter-Windows-einrichten-FRITZ-Fernzugang/

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.