Datenschutz und Privatheit

Datenschutz ist ein in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstandener Begriff, der teilweise unterschiedlich definiert und interpretiert wird. Je nach Betrachtungsweise wird Datenschutz verstanden als Schutz vor missbräuchlicher Datenverarbeitung, Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung, Schutz des Persönlichkeitsrechts bei der Datenverarbeitung und auch Schutz der Privatsphäre.
Mit der geplanten EU-Datenschutz-Grundverordnung setzen sich Kommission, Rat und Parlament im derzeit laufenden Diskussion  dafür ein, dass der Bürger die Selbstbestimmung und Kontrolle über seine Daten zurückgewinnt.

Weitereführende Links zum Thema:

Was bringt die EU-Datenschutzgrundverordnung? Darüber haben im Deutschlandfunk DLF-Studio auf dem 32c3 Jan-Philipp Albrecht, Manfred Kloiber, Frank Rieger und Peter Welchering am 29. Dezember 2015 diskutiert.

Big Data und informationelle Selbstbestimmung (BpB Bonner Gespräche 2016)

Podiumsdiskussion “Was ist uns Privatheit wert?” Stiftung Datenschutz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.