RSS Feed Reader – Informationen kommen zu mir

Alte Hasen des Internets beschreiben ihren Umgang mit der „Informationsflut“ im Zeitalter von Web 2.0 gerne mit dem Satz: „Ich surfe nicht nach Informationen – Informationen kommen zu mir!“ Ein zentrales Hilfsmittel dafür: RSS. Wie auch du RSS nutzen kannst, um relevante Inhalte nicht mehr zu verpassen und von den Informationen gefunden zu werden, erfährst du in diesem Artikel.

Was bedeutet RSS?

Die Abkürzung RSS steht für Really Simple Syndication, was so viel bedeutet wie: ziemlich leichte Verbreitung. RSS ist ein Dienst, mit dem man die reinen Inhalte von Webseiten anzeigen lassen kann, ohne Layout (und meist auch ohne Werbung). Seine ganze Stärke spielt RSS aus, wenn man mit seiner RSS-Lesesoftware die Inhalte von verschiedenen Webseiten zusammenführt und bequem an einer Stelle liest. Man kann sich damit quasi eine eigene „Tageszeitung“ zusammenstellen, deren Feuilleton von der F.A.Z. stammt, der Sport vom ZDF und die Lokalnachrichten z.B. aus dem Münchner Merkur. Garniert wird das ganze noch mit Inhalten von Blogs, z.B. zu politischer Bildung und Twitternachrichten. Sogar multimediale Inhalte mit Videos von YouTube und Podcasts von Radiostationen oder PodcasterInnen sind möglich.

Mit einer RSS-Lese-Software können Sie beliebig viele RSS-Abonnements von unterschiedlichen Seiten an einem zentralen Ort übersichtlich im Blick behalten, hier z.B. mit dem RSS-Reader feedly.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.