Open Source und Wissensallmende

Es gibt öffentliches und nicht öffentliches Wissen. Technologien, die auf öffentlichem Wissen beruhen müssen sich auch an Standards halten, die es ermöglichen diese Technologien gesellschaftlich anzueignen. Schon heute sind Patente ein Innovationshemmnis. Wem gehört das Wissen der Welt? Das ist die entscheidende Frage, in einer Zeit, in der der Allmende-Begriff (Rechtsform gemeinschaftlichen Eigentums) kaum noch gekannt wird.Es gibt verschiedene Lizenzmodelle. Sie reichen vom Copyright bis zum Copyleft. Aber es gibt auch Mischformen:

Copyright (Kopierrecht) Alle Rechte bleiben beim Inhaber des Kopierrechts

Das Copyleft erzwingt die Freiheit von Weiterbearbeitungen und Fortentwicklungen eines freien Ur-Werkes, um dadurch dessen unfreie Vereinnahmung zu verhindern.

„Die GPL gewährt jedermann die folgenden vier Freiheiten als Bestandteile der Lizenz.

  1. Das Programm darf ohne jede Einschränkung für jeden Zweck genutzt werden. Kommerzielle Nutzung ist hierbei ausdrücklich erlaubt.
  2. Kopien des Programms dürfen kostenlos oder auch gegen Geld verteilt werden, wobei der Quellcode mitverteilt oder dem Empfänger des Programms auf Anfrage zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt werden muss. Dem Empfänger müssen dieselben Freiheiten gewährt werden – wer zum Beispiel eine Kopie gegen Geld empfängt, hat weiterhin das Recht, diese dann kommerziell oder auch kostenlos zu verbreiten. Lizenzgebühren sind nicht erlaubt. Niemand ist verpflichtet, Kopien zu verteilen, weder im Allgemeinen, noch an irgendeine bestimmte Person – aber wenn er es tut, dann nur nach diesen Regeln.[2]
  3. Die Arbeitsweise eines Programms darf studiert und den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.
  4. Es dürfen auch die gemäß Freiheit 2 veränderten Versionen des Programms unter den Regeln von Freiheit 1 vertrieben werden, wobei dem Empfänger des Programms der Quellcode der veränderten Version verfügbar gemacht werden muss. Veränderte Versionen müssen nicht veröffentlicht werden; aber wenn sie veröffentlicht werden, dann darf dies nur unter den Regeln von Freiheit 1 geschehen.“ (aus der Wikipedia)

Die Creative Commons-Lizenz (Lizenz für die Allmende) ist ein Mittelweg. Es handelt sich um eine modulare Lizenz, womit jeder Autor jedes einzelne seiner Werke ohne weitere juristische Hilfe lizensieren kann und bestimmte Rechte den Benutzern zugestehen kann.

Hier das Video aus dem Seminar

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=FL8-i8k7Tqs

„Informationszeitalter“

Die Organisierung von Information/Daten ohne die Limitierung des Materiellen, Festen – ein Video über die Veränderungen, wie wir Information organisieren: Information Re/volution

Unser Verständnis von dem, was wir unter Wahrheit verstehen, ändert sich.

Das Copyright ist eine Erfindung neueren Datums. Es gab auch früher den freien Austausch von Wissen, bspw. die wandernden Handwerker oder das Zusammentragen der ersten Enyklopädie durch Dennis Diderot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.