Was sammelt Google über wen wo wie lange?

Sammelt eure Ergebnisse in den Kommentaren und erstellt eine Infografik auf einer Metaplanwand um eure Ergebnisse möglichst ansehnlich zu präsentieren. Ihr sollte also versuchen die gefundenen Ergebnisse miteinander vernetzen. Anschließend werden eure Infografiken fotografiert und eure Ergebnisse dokumentiert und zu diesem Artikel hinzugefügt.

 

Eure Ergebnisse:

Was?

Google erstellt ein Protokoll auf dem Server. Die IP-Adresse, das Suchwort, die Uhrzeit, das Betriebssystem und vieles mehr wird abgespeichert. Außerdem werden gerätebezogene Infos gespeichert, wie: Browser, Systemabstürze, standortbezogen Informationen (z.B. über Android aber auch über den PC, auf jeden Fall über eingeschaltete GPS-Geräte). Auch W-Lan-Netze in der Nähe eines Gerätes können gespeichert werden.

Wenn man bei Google einen Account hat, dann wird auf jeden Fall das persönliche Profil gespeichert bzw. die Nutzung des Dienstes und seine Art und Weise. Personenbezogene Daten werden nach Anfrage an den Benutzer gespeichert, wie z.B. Kreditkarteninformationen, Mobilfunknummer, etc.

Über Wen?

Daten werden natürlich in erster Linie über Websites gespeichert. Über Nutzer_Innen werden Daten gespeichert, um die personalisierte Suche zu ermöglichen und z.B. um Dienste wie AdWords zu ermöglichen. Prinzipiell will Google aber sämtliche Daten sammeln, die es bekommen kann. Siehe beispielsweise GoogleEarth oder beim Ankauf von Flugdaten.

Wie lange?

Google hat eingewilligt, nach 18 Monaten Daten zu anonymisieren. Es gibt allerdings keine Institution, die das überprüfen würde.

Wo?

PC des Nutzers, der Nutzerin und natürlich auf Googles Servern.

2 Gedanken zu „Was sammelt Google über wen wo wie lange?

Kommentare sind geschlossen.