Auswertung des Planspiels

Die unten stehenden Fragen haben die Teilnehmenden in Rahmen eines Chaos-Interviews beantwortet. Dieser Blogartikel gibt die Antworten unkommentiert wieder.

Welche Fähigkeiten brauchen Menschen in der Arbeitswelt der Zukunft?

  • Wissen, digitale Technik, ständige Weiterbildung
  • Kommunikation, komplexe technische Inhalte beherrschen
  • allgemeines Wissen
  • gedankliche Flexibilität, interdisziplinäres Denken
  • Umgang mit unterschiedlichen Software- und Hardwareprodukten (Kenntnisse, Weiterbildung etc.)
  • Rollenkompetenzen (Empathie, Rollendistanz, Identitätsdarstellung und Abiguitätstoleranz)
  • viel Zeit
  • Intensives Verständnis für Technik, Kommunikationsfähigkiet
  • Andeeres Verständnis der Arbeit, Zeitmanagement
  • Sozialkompetenz

Was müssen wir für die Arbeit der Zukunft verlernen?

  • Künstlich Stress zu machen
  • wie die Lemminge ohne nachzudenken hinter jedem A*geier hinterherzulaufen
  • uns an feste Arbeitszeiten zu halten
  • Arbeitszeit von 8 bis 16 Uhr
  • allgemein gültige Regeln zu unterstellen
  • „Ich weiß was und kein Anderer.“
  • „Ich mach nur das, was ich kenne.“
  • Mechanik und Handarbeit
  • In Karos (Berufen, Schubladen) zu denken

    Welchen Anteil nehmen technische Fähigkeiten im Vergleich zu sozialen Fähigkeiten ein?

  • gleichwertig bzw. soziale Fähigkeiten höher zu bewerten
  • wo Technik gefordert 70 % und 30 % soziale Fertigkeit
  • größere Anteile im Vergleich zu sozialen
  • nehmen ab, bleiben aber sehr wichtig
  • zu hoher Anteil, schade
  • soziale Fähigkeiten sind der Schlüssel, um technische Fähigketen erfolgreich anwenden zu können
  • beide sind wichtig
  • gleichwertig
  • 50 % zu 50 %
  • halten sich die Balance, Tendenz, vielleicht zum technischen

Was hat in deiner Gruppe besonders gut funktioniert?

  • Verständigung untereinander
  • Alle Teilnehmer OK
  • Abstimmung untereinander
  • Schnelle Rollenfindung
  • die Entwürfe und Design
  • die Gesprächsoffenheit
  • Arbeitsteilung
  • Unterstützung durch Teammitglieder

Was hat in deiner Gruppe gar nicht funktioniert?

  • der Drucker
  • die Technik (Kommunikationstechnik) (Telefon)
  • Absprache über neue Programme und I-Pad (Telefonkonferenz)
  • der Drucker
  • nix
  • die Teamarbeit
  • die Arbeitsteilung
  • die Telefonie
  • eigentlich alles
  • Kommunikation unter beiden anderen Firmen

Was hast du im Planspiel als besonders nah an der Realität empfunden?

  • Einigung über Art und Weise der Kommunikatino nötig
  • Arbeitsverteilung, Kommunikation zwischen den Gruppen
  • Missverständnisse, Übermittlungsschwierigkeiten
  • teschnische Störungen
  • Arbeitsteilung
  • die Hektik und der Stress, der bei parallel laufenden Aufgaben aufkommt
  • Hektik, technische Störung

Welche Herausforderungen hat dich persönlich überfordert?

  • Kreativität ni der kurzen Zeit
  • die Programme zu verstehen und anzuwenden
  • Zeit und Anforderungen
  • Zeitdruck
  • fehlende Kenntnis der Tools, keine vereinbarten Regeln
  • Zeitmanagement
  • E-Learning
  • verschiedene Arbeitsschritte parallel begleiten und steuern
  • das zügige Navigieren in den Computerprogrammen, die verwendet werden
  • Zeit und Computerkenntnisse

Was ist nach deinen Erfahrungen die wichtigste Regel für die Kommunikation in der virtualisierten Produktion?

  • jeder kommt zu Wort
  • dass man sich persönlich kennenlernt
  • ein Gesicht zu einer Stimme
  • ständiges Feedback
  • Freundlichkeit
  • alle Nachrichten breit verteilen
  • Sicherung eigener Arbeitsprodukte (gegen „Verschwenden“ von Arbeit, die sich andere einverleiben können)
  • gute Vernetzung
  • einfache Sprache
  • bei der Sache bleiben
  • einfache Sprache

Wie wichtig ist das Projektmanagement und warum?

  • sehr wichtig, strukturierte Abläufe
  • Synergieeffekte, Reibungsverluste minimieren
  • gesunder Menschenverstand hilft auch
  • ein qualifizierter Vorgesetzter macht das besser
  • wichtig, da Inhalte extrem komplex
  • am wichtigsten, einer braucht mindestens den Überblick
  • sehr wichtig, wie Projektarbeit bedeutender sein wird als die bisherige Arbeit

Wo siehst du die größten gesellschaftlichen Herausforderungen im digitalen Wandel?

  • Wegrationalisierung von Arbeitsplätzen führt zu Arbeitslosigkeit
  • Wandlung der Arbeitsarten
  • mehrfache Arbeitsplätze und Prozesse
  • gutes Fachwissen
  • häufige Weiterbildung
  • Mobilität (geistig), Flexibilität, Verständnis für Arbeit, Zukunft der Arbeitswelt, Arbeitslosigkeit
  • im Datenschutz und einer sicheren Privatsphäre
  • den Ersatz menschlicher Arbeitskraft durch Maschinen (z.B. Roboting)
  • Datenschutz
  • wie kann die Gesellschaft weiter funktionieren, bei zufriedenen Menschen, sozialen Frieden?

Welche Ausbildungsberufe könnten in der digitalisierten Arbeitswelt neu entstehen? Denk dir einen neuen Beruf aus.

  • Internetchatter
  • Auslieferungsdrohnenpilot
  • Gute-Laune-Manager, Anti-Stress-Berater
  • Zeitzonenmanager
  • Prozess-Designer
  • Nutzen-Finder
  • Programmierer
  • Elektrodenreiniger
  • Klugsch* vom Dienst
  • Schnittstellen betreuen und Verantwortliche coachen
  • Katzeneinschläfer
  • Internetscout, -guide

Welchen Rat würdest du einem Berufsanfänger heute für seinen beruflichen Werdegang geben?

  • flexibel sein, mobil, offen, Lernbereitschaft
  • meine Zeit zum Leben
  • Erlernen zahlreicher Kompetenzen hinsichtlich
    • Medienkompetenz
    • Absprache miteinander, Sozialkompetenz
    • Flexibilität bei der Einarbeitung in neue Arbeitsfelder
    • Belastbarkeit in Drucksituationen erlernen und trainieren
  • lebenslanges Lernen
  • permanente Weiterbildung
  • bleibe Mensch und achte die Würde deiner Mitmenschen
  • offen bleiben, immer weiter lernen

Wenn du dir etwas für die Arbeitswelt der Zukunft wünschen könntest, was wäre das?

  • weniger stationär, mehr Flexibilität, mehr Heimarbeit, mehr Geld, mehr Freizeit
  • Homeoffice, Internet, gerechte Verteilung
  • gute Rahmenbedingungen (z.B. soziales Netz, Standards für Mindestbedingugen)
  • gute Lösungen für Menschen, die nicht mehr ihre bisherige Tätigkeit ausüben können
  • Erineuerung der Gewerkschaft an ihren Ausgangspunkt: Zusammenschluss gegen „Frechheiten“, Zumutungen und lebenseinschneidenden Beschlüssen (wie geht „Kampfkraft“ heute?)
  • Bedindungsloses Grundeinkommen
  • freies Arbeiten
  • Grundeinkommen, kreative Arbeitsinhalte
  • gesichertes Einkommen, gute Arbeitsbedingungen
  • mehr Freizeit, soziale Verantwortung und Fürsorge gegenüber Beschäftigten

Autor: jochim

Chaos Computer Club, Cryptoparty, Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.