Auswertung des Planspiels

  • Die Werkzeuge
    • Mumble
      • Mumble ist zu chaotisch
      • Stummschaltung unbedingt erklären, weil die Dauerbeschallung stört
    • Slack
      • Slack funktioniert für interne Kommunikation
    • Trello
      • Trello funktioniert
      • Trello wurde kaum genutzt. Es wurden die Werkzeuge genutzt, die man verstanden hat
    • 3D-Drucker
      • Was mit dem Drucker geht und was nicht, hat sich erst im Lauf des Spiels herausgestellt
      • Das Entgraten des Druckstücks dauert lang
  • Kommunikation
    • Design war nicht erreichbar
    • Der Luxus nicht erreichbar zu sein
    • persönliche Treffen sind weiter nötig, auch wenn es kostet
    • Terminabsprachen haben gefehlt
    • Kommunikation der Gruppen untereinander hätte intensiver sein können
    • Wenn ich nicht erreichbar sein will, schalte ich die entsprechenden Kanäle ab
    • Man hätte innerhalb der Gruppen Rollen genauer definieren müssen. Eine Person hätte sich beispielsweise um Kommunikation zu den anderen Gruppen kümmern können
    • Anforderungen an das Marketing hätten präziser sein können
    • Hatten das Gefühl, andere Teams zu stören
    • Habe mehr Verständnis entwickelt, warum die Produktion nicht das liefert, was wir uns ausgedacht haben
  • Die Werkzeuge allgemein
    • Hätte ein reines Tickettool vielleicht geholfen?
    • War von den Tools überfordert
    • Tools kennenlernen, Einführung bekommen, Regeln festlegen, Kommunikationsvereinbarungen treffen
    • Gegenposition: Das sind die Tools, seht zu, wie ihr klarkommt
    • Viele Medienbrüche. Leute nutzen die verschiedenen Kanäle nicht einheitlich

 

 

 

 

 

 

 

Produktion „3D Ruck“

3D Ruck hat erst vor kurzem seinen Namen neu kreiert. Die meisten sind ehemalige Bandarbeiter, deren Firma Konkurs gegangen ist. Statt sich mit der Arbeitslosigkeit abzufinden, haben sie ein neues Geschäftsmodell entwickelt.

Nie war es günstiger in den Besitz der Produktionsmittel zu kommen, haben sich die alten Marxisten gedacht und eine Reihe von 3D Druckern angeschafft. Auf einer Webseite kann man ihnen ein beliebiges 3D Objekt einreichen. Es wird dann an die gewünschte Adresse verschickt.

Aufgabenstellung

Nehmt Kontakt zu den anderen Kooperationspartnern auf, um ihnen euren Auftrag anzukündigen. Und stellt eure Dienstleistung vor und erklärt den Anderen, wie viel zeitlichen Vorlauf ihr für die Fertigstellung eurer Dienstleistung benötigt.

Macht ein Brainstorming in der Gruppe und schreibt anschließend dem Ingenieursbüro einen konkreten Auftrag, was sie für euch entwickeln sollen.

Ingenieursbüro „Konstruktiv“

Das Büro Konstruktiv ist ein alteingessener Verbund verschiedenener freiberuflicher Ingenieure. Sie haben einen Coworking gegründet, in dem sie sich gelegendlich auch gegenseitig mit Aufträgen versorgen. Viele der Ingenieure haben die Festanstellung satt und arbeiten hier an den Projekten, die ihnen sinnvoll erscheinen.

Jeder von ihnen hat mit entsprechenden CAD Programmen gearbeiten. Für die vorliegende Ausschreibung ist der Einsatz eines solchen Programms aber nicht zwingend erforderlich. Es wird darauf hinauslaufen, aus Datenbanken mit offen lizensierten 3D Objekten das „richtige“ ausfindig zu machen und an die Änderungswünsche ihrer Kunden anzupassen.

Lese dir die Ausschreibung durch und gehe auf die Seite http://thingeverse.com suche nach einem Produkt, dass ihr als Prototyp vorstellen wollt.

Aufgabenstellung

Nehmt Kontakt zu den anderen Kooperationspartnern auf, um ihnen euren Auftrag anzukündigen. Und stellt eure Dienstleistung vor und erklärt den Anderen, wie viel zeitlichen Vorlauf ihr für die Fertigstellung eurer Dienstleistung benötigt.

Macht ein Brainstorming in der Gruppe und sucht anschließend auf der Plattform „Thingiverse“ nach dem geeigneten Projekt. Die anderen Gruppen werden euch ihre Aufträge per Mail schicken, checkt deshalb regelmäßig eure Mails, damit euch kein Auftrag entgeht.

Marketing „Kreativbüro“

Das Kreativbüro besteht aus verschiedenen kreativen Köpfen. Ideen entstehen nicht auf Knopfdruck, hier schon. Das Kreativbüro ist gut vernetzt und sucht die Kunden zu ihrem Produkt. Sie können Grafik- und Webdesign. Das Wort Werbung mögen sie gar nicht. Es geht nicht darum Bedarfe zu schaffen, sondern Anbieter und Kunden zusammenzubringen.

Sie werden für die anderen Gruppen aus der Produktidee eine Marketing-Kampagne schmieden, bestehend aus einem Produktnamen, einem Claim und einer Webseite.

Aufgabenstellung

Nehmt Kontakt zu den anderen Kooperationspartnern auf, um ihnen euren Auftrag anzukündigen. Und stellt eure Dienstleistung vor und erklärt den Anderen, wie viel zeitlichen Vorlauf ihr für die Fertigstellung eurer Dienstleistung benötigt.

Macht ein Brainstorming in der Gruppe und schreibt anschließend dem Ingenieursbüro einen konkreten Auftrag, was sie für euch entwickeln sollen.

Ausschreibung

Auftraggeber: „Schöne neue Welt“

Die Welt ist digital geworden. Es werden neue Anforderungen an die Produkte gestellt. Sie müssen nicht nur schön und nützlich sein, sondern auch für die Kunden reproduzierbar. Der Clou ist, nützliche Produkte zu entwerfen, die von den Kunden on Demand bestellt werden können.

In Zeit der Rohstoffknappheit wird Nachhaltigkeit groß geschrieben. Es wird also nur das produziert, was wirklich gebraucht wird. Deshalb setzen wir auf 3D Drucker der neusten Generation.

Uns ist klar, dass wir damit zukünftigen Produktentwicklungszyklen vorgreifen und gehen deshalb auch das Risiko ein, dass die Qualität zumindest am Anfang noch nicht perfekt ist, aber schrittweise verbessert werden kann.

Für eine Produktpräsentation sollen Prototypen erstellt werden. Die Geschäftsführung von „Schöne neue Welt“ wird dem Unternehmen den Zuschlag geben, dass durch Ungewöhnlichkeit und Nützlichkeit gleichermaßen auswarten kann. Es wird nur ein Unternehmen den Zuschlag bekommen können.

Beweisen sie, dass sie in kurzer Zeit Produkte entwickeln und produzieren können, denn in diesen Zeiten gilt es der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein.