Zukunftswerkstatt – Phase 4: Umsetzung

CC <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/">by-nc-sa</a> 2.0 by Andrew LeCody (flickr)

CC by-nc-sa 2.0 by Andrew LeCody (flickr)

Welche Schwierigkeiten gibt es, die Ideen in die Tat umzusetzen? Wo müssen die Entwürfe verändert oder angepasst werden? Wo besteht die Notwendigkeit, äußere Bedingungen, z.B. bestehende Vereinbarungen, eingeschlichene Gewohnheiten oder ausgehandelte finanzielle Rahmenbedingungen, zu überdenken und ggf. zu verändern, um die Zukunftsentwürfe Wirklichkeit werden zu lassen? Auch in dieser Phase ist Kreativität und Fantasie nötig, um möglichst Erfolg versprechende und neuartige Wege zur Verwirklichung einer besseren Zukunft zu finden. Veränderungsschritte müssen konkretisiert werden. Was für Maßnahmen sollen ergriffen werden? Wer sind eventuelle Kooperationspartner? Muss Geld herangeschafft werden, wie viel und von wem? Wer tut es? Welche Alternativlösungen
gibt es bei den einzelnen Schritten? Wo fehlen noch Kenntnisse zur Verwirklichung und wie kann ich sie erlangen?

Wir möchten euch einige Umsetzungsformen vorschlagen:

  1. Erfindet ein Spiel, dass verdeutlicht, welche Lösung euch vorschwebt. Die Umsetzung empfiehlt sich vor allem, wenn es sich um eine komplexe gesellschaftliche Dynamik handelt.
  2. Malt eure Ideen in einem Schaubild auf einer Metaplan-Wand auf, so dass es für Andere möglich ist, die konkrete Umsetzung nachzuvollziehen, zum Beispiel in dem ihr eine Mindmap aufmalt.
  3. Erstellt mit infogr.am eine Infografik, die die Realisation eurer Idee belegt
  4. Nehmt eine Radiosendung auf, zum Beispiel, in dem ihr in einem Rollenspiel von Experten die Lösung hinterfragt und kritisch beleuchtet, nachdem ihr sie ausgeführt habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.